Urlaub in Narbonne, Südfrankreich

Narbonne, südfranzösische Stadt im Languedoc - Sandstrände, historisches Flair und Burgen

Französisches Lebensgefühl einatmen, die Sonne spüren, köstliches Essen genießen, Weltkultur bestaunen und an weiten Stränden Kraft tanken – zu all dem Genuss lädt die Stadt Narbonne den vielseitigen Besucher ein.

Narbonne befindet sich am Canal de la Robine in der Region Languedoc-Roussillon südlich von Frankreich. Der Kanal mit seinen Hausbooten unterstreicht das malerische Bild von Narbonne. Durch den Wasserweg hat dieser Ort Verbindung zum Mittelmeer und zum Canal du Midi. Durch die Umleitung eines Aude Nebenflusses bekam Narbonne im Jahr 118 vor Christus, einen Zugang zum Meer.

Kanal in NarbonneKanal in Narbonne

Eine der größten Sehenswürdigkeiten der ganzen Region ist die Pont des Marchands, eine Brücke fließt über den Canal de la Robine, die aus drei Häusern besteht.

Somit können Sie diese Stadt auch auf dem Wasser erleben und zwar liegen ein paar Schiffe  am Cours Mirabeau an der Brücke Pont des Marchands, die zu Bootsfahrten einladen. Somit können sie den Canal de la Robine entlangfahren und auf Ihrer Reise nicht nur mehrere Teiche durchqueren, sondern in ein atemberaubendes Naturschutzgebiet eintauchen, welches den Namen Ile Sainte-Lucie trägt. Südfrankreich, dass Gebiet in dem die Sinne zu Hause sind….

NarbonneNarbonne

Narbonne, eine Stadt im Süden Frankreichs, mit etwa 52000 Einwohnern, liegt im Département Aude in der Région Languedoc-Roussillon. Die Stadt ist berühmt für ihre Architektur und den Weinhandel.

Anspruchsvoll darf man hier sein. Die Stadt selbst und die nahe Umgebung sind so abwechslungsreich, dass jeder das Seine findet.

Rathaus von NarbonneDas Rathaus von Narbonne

Beim Schlendern durch die kleinen Gassen der Altstadt von Narbonne spürt man noch heute den Geist der Römer, die die Stadt einst gegründet und geprägt haben. Ehrfürchtig bestaunt man die Kathedralen und Bauten aus einer längst vergangenen, geheimnisvollen Zeit.

Kathedrale in NarbonneKathedrale in Narbonne

Viele Bauwerke und Museen liefern ein Zeugnis der Vergangenheit und machen Narbonne abwechslungsreich und interessant. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Narbonne gehören zum Beispiel der damalige Bischofspalast Palais des Archeveques mit seinem kunstgeschichtlichen und archäologischen Museum sowie die sehenswerte Kathedrale Saint Just.

Wo heute Narbonne liegt, befand sich vor zwei Jahrtausenden ein Stück Gallien. Hierdurch führte die Römerstraße Via Domitia, die Italien mit Spanien verband. Rom wollte an dieser Straße eine Siedlung gründen.

Narbonne hat so vor etwa 2200 Jahren als erste römische Kolonie außerhalb Italiens historische Bedeutung erlangt.

Neben den römischen Bauten verleihen das Kopfsteinpflaster, die Märkte und die kleinen französischen Cafés, die Kanäle und Flüsse der Stadt eine faszinierende und romantische Atmosphäre.

Natürlich sollte der Urlauber auch immer einen Ausflug zur Strandregion von Narbonne machen, denn schönster, endlos langer Sandstrand und ein vielfältiges Angebot an Wassersport warten hier auf die ganze Familie. Ebenfalls werden verschiedene weitere Sportarten, wie Jet-Ski, Surfen oder Beachball angeboten.
Wer einfach nur den reinen Badeurlaub genießen will, findet in kleinen Buchten so manches ruhige Plätzchen.
Verlässt man also den Stadtkern mit Geschichte und Kultur in Richtung Küste und Süden, erreicht man den Ortsteil Narbonne-Plage, der für seine ausgedehnten Strände bekannt ist, die besonders für Familien mit Kindern geeignet sind.
Dieser Strandort ist als die traditionelle Sommerfrische der Narbonner bekannt, alles ist sehr kinderfreundlich und familiär gehalten und Sie findet hier alles was Sie brauchen. Es gibt kleine Auf- und Abstiege im Ort und schmale Sträßchen, an deren Rand sich kleine Häuser mit Sonnenterrassen anschmiegen.
Wenn jemand jedoch ein ausgedehntes Nachtleben, viele Sehenswürdigkeiten, Museen sowie edle Restaurants und kulturelle Unterhaltung sucht, der wird eher in Narbonne selber fündig.

Auch die Umgebung von Narbonne hat sehr viel zu bieten. Fährt man von der Stadt aus gen Norden kann man Carcasonne besichtigen, Europas größte, mittelalterliche Burgfestung. Hier finden Sie Tipps für viele weitere Unternehmungen in der Umgebung: Ausflüge